NAFSA 2012

NAFSA, die größte Internationale Bildungsmesse der Welt fand dieses Jahr in Houston (Texas) statt und war ein voller Erfolg. Zwei unsere OWWE Angestellten nutzten die Messe, um sich mit den führenden Köpfe der Internationalen Bildungswelt auszutauschen, Verbindungen zu knüpfen und Ideen auszutauschen. Wenn mehr als 8,500 Experten in Internationaler Bildung zusammenkommen, mehr als 400 Bildungsinstitutionen ihre Einrichtungen vorstellen, und 125 Vorträge, Workshops und Vorlesungen uns alles über die neuesten Trends und Entwicklungen im Internationalen Bildungsmarkt aufklären, dann ist es kein Wunder, dass die NAFSA-Messe ein Muss für jeden ist, der im Bereich Internationale Bildung arbeitet. NAFSA’s Fokus liegt bei Nord-Amerikanischen Bildungseinrichtungen und auch viele der Vorträge beziehen sich auf das US-Amerikanische Bildungssystem, doch dieses Jahr hat die Zahl der internationalen Aussteller und Teilnehmer erneut zugenommen. NAFSA bot, wie jedes Jahr, eine tolle Möglichkeit zu Verbindungen zu pflegen und aufzubauen und mehr über die neuesten Entwicklungen in Internationaler Bildung zu lernen.

Mit einer immer größer werdenden Zahl an Studierenden, die im Ausland studieren wollen, sehen wir es als absolut notwendig an, uns über die neuesten Trends in Internationaler Bildung zu informieren und unser weitläufiges Netzwerk in der Branche zu pflegen und auszubauen. Eine persönliche Verbindung mit unseren Partnern ist uns sehr wichtig und NAFSA ermöglicht es uns, unser globales Netzwerk regelmäßig persönlich zu betreuen.

Auf der NAFSA-Messe werden aus Bekanntschaften Partnerschaften, Gedanken werden Ideen, Ideen werden zu Plänen und Pläne werden ausgeführt. Diese Pläne helfen hunderttausenden von Studierenden im Ausland zu studieren, eine Fremdsprache zu lernen und eine andere Kultur zu erleben. Alle Messeteilnehmer, Aussteller und Referenten tragen dazu bei, dass für diese Studierenden der Traum vom Auslandsstudium wahr wird. Wenn wir Studenten helfen unsere Welt nur ein bisschen enger zu verketten, ihnen zeigen, wie man trotz Unterschiede zusammen lernen und arbeiten kann, dann sind wir einen Schritt weiter offen für eine Welt mit all ihrer Vielfalt zu sein.